Michael Fichtner
Am Desenbach 16
73098 Rechberghausen
Telefon +49 7161 53090
Telefax +49 7161 53075
info(at)fichtnerestriche.de

Bautrocknung

Die Trocknung von Estrichen ist nur dann möglich, wenn die Temperatur des Estrichs 3 Grad über dem Taupunkt der Raumluft liegt und gleichzeitig eine Luftbewegung vorhanden ist. Folgende kritische Situationen sind möglich:

 

Frühjahr und Sommer:           

Warme, relativ trockene Außenluft, die jedoch verhältnismäßig viel dampfförmiges Wasser enthält, kommt in das noch kalte Bauwerk und streicht über kalte Bauteile. Die Luft wird dadurch abgekühlt, relativ feucht und scheidet bei Unterschreitung des Taupunkts Wasser aus. Dies wird meist nicht wahrgenommen, da das Wasser im Porenraum der Baustoffe adsorbiert wird.

Herbst:

In offenen, noch nicht beheizten Gebäuden ist das Innenklima oft feuchter als im Freien. Bei nächtlicher Abkühlung kommt es häufig zur Unterschreitung des Taupunkts. Das Tauwasser befeuchtet die Baustoffe bei jeder Abkühlungsphase.

Winter:                                   

Durch die Speicherfähigkeit der Baustoffe besteht beim Beginn der Beheizung die Gefahr der Taupunktunterschreitung an der Baustoffoberfläche.

 

Es ist also immer von Vorteil, eine Zwangstrocknung mit Hilfe von Kondenstrocknungsgeräten zu betreiben. Solche Kondenstrocknungsgeräte werden natürlich von uns vermietet! Sprechen Sie uns darauf an. 

 

Download: